Für die Pflege und Betreuung unserer BewohnerInnen steht ein Team aus niedergelassenen Hausärzten, Dipl. Krankenpflegepersonal, Dipl.- SozialbetreuerInnen der Altenarbeit, Fach-SozialbetreuerInnen der Altenarbeit, PflegehelferInnen, Heimhilfen und ausgebildeten Seniorenanimateuren zur Seite.

Wir arbeiten nach dem Konzept der Bezugspersonenpflege. Jeder Bewohner hat eine spezielle für sich zuständige Bezugsperson die mit ihm und den Angehörigen in ständigem Kontakt steht. Die Pflege wird mit dem Bewohnern nach dem Pflegeprozessmodell geplant. Die Pflege wird an den Fähigkeiten des Bewohners orientiert geplant (Pflegemodell nach Monika Krohwinkel). 

Im Seniorenwohnheim werden den BewohnerInnen kulturelle und gesellige Veranstaltungen wie Faschingsfeier, Muttertagsfeier, Seniorenausflüge, Bastelveranstaltungen, Wanderungen, Weihnachtsfeier, Liedervorträge etc. angeboten.

Grundpflege

  • Übernahme der Koordinationsverantwortung für die Gesamtbetreuung des Bewohners durch das Pflegeteam
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit des Pflegeteams mit Hausärzten, Fachärzten, Physiotherapeuten, Logopäden und Angehörigen
  • Pflegeplanung nach den Schritten des Pflegeprozesses
  • Dokumentation sämtlicher durchgeführter Leistungen
  • Durchführung, Anleitung, Hilfestellung bei der Bewältigung der Aktivitäten des täglichen Lebens unter Einbeziehung der Biografie
  • Ernährungsberatung 
  • Mobilisation, Bewegungstraining und Reaktivierung
  • Ausscheidungskontrolle und Inkontinenzversorgung
  • Kontrolle der Vitalfunktionen

Mitarbeit bei ärztlicher Diagnostik
und Therapie

  • Hilfestellung bei der Medikamentenverabreichung
  • Durchführung sämtlicher Prophylaxen
  • Hilfestellung bei der Versorgung von Heilbehelfen
  • Organisation von speziellen Therapien
  • Infusionstherapien / Injektionstherapien
  • Modernes, dem jeweiligen wissenschaftlichen Stand entsprechendes, Wundmanagement

Ärztliche Maßnahmen und die Beschaffung von Medikamenten

Die ärztliche Versorgung wird von den niedergelassenen Hausärzten und den Notdiensten abgedeckt. Es besteht freie Arztwahl. Die Ärzte kommen zu festgelegten Terminen und bei zusätzlichem Bedarf ins Haus. Die Beschaffung von Medikamenten wird vom Sozialhilfeverband übernommen, wobei dies zum Großteil über das System der Verblisterung erfolgt.

Kurzzeitpflege

Dieses Angebot richtet sich an SeniorenInnen, die vorübergehend intensivere Betreuung und Pflege benötigen. Dieser Aufenthalt ist bei Verhinderung pflegender Angehöriger bis zu 28 Tagen möglich.

Übergangspflege

Die Übergangspflege ist das Angebot einer Pflege und Betreuung bis zu 28 Tagen. In Ausnahmefällen, z.B. bei pflegerischer Notwendigkeit, kann die Übergangspflege bis zu 6 Wochen verlängert werden. Sie soll eine Überbrückungshilfe nach der Akutbehandlung in einem Krankenhaus sein.

Tatschl_pflegedienstleitung

Pflegedienstleitung

DGKS Sigrid Tatschl
Tel: +43 4352 / 51511-3110
Fax: +43 4352 / 24 83-3121
pflegedienstleitung@shv-wolfsberg.at