Pflegeheim

Das Pflegeheim liegt in ruhiger und zentraler Lage in der Koschatstraße 19 am Stadtrand von Wolfsberg. Zu Fuß ist die Wolfsberger Innenstadt in ca. 10 Minuten zu erreichen. Der Citybus hat eine überdachte Haltestelle direkt vor unserem Eingang.

Helle, liebevoll eingerichtete Zimmer strahlen Offenheit aus und bewirken eine heimelige Atmosphäre. Die Zimmer sind mit modernen Pflegebetten, behindertengerechten Sanitäranlagen, Telefon- und TV/SAT-Anschlüssen, Lichtrufanlagen sowie kostenlosem Internetanschluss ausgestattet. Mit gemütlichen Sitzecken, Terrassenflächen in den Obergeschossen und Zugang zum hauseigenen Dorfplatz sind unsere Bewohnerinnen und Bewohner im Sozialleben voll integriert. Der große Speisesaal, eine Kapelle, ein Friseur, ein schöner Garten und ein Mehrzweckraum tragen viel zum Wohlbefinden bei.

Es ist ein zweigeschossiges Haus mit 59 Einzel- und 10 Zweibettzimmern. Das Haus bietet Platz für 79 pflegebedürftige Bewohnerinnen und Bewohner.

Es erwartet Sie eine individuelle, ganzheitliche und einfühlsame Betreuung und Pflege bei höchstem Pflegestandard. Den Bewohnerinnen und Bewohnern steht ein bestens ausgebildetes, kompetentes Pflegeteam mit Herz und Verstand zur Seite.

Betreuung im Pflegeheim

Liebenswürdigkeit, Wertschätzung, Ehrlichkeit und Normalität stehen neben dem professionellen Wissen im Pflegealltag im Mittelpunkt. Darüber hinaus ist uns die Einbindung der Angehörigen sehr wichtig. Wir leben das Bezugspflege-Modell. Im Sinne der Abwechslung bieten wir auch eine eigene Animation an. Wir basteln, singen, kochen, backen, turnen, spielen und veranstalten Feiern nach dem Jahreskreis. Auch Einzelanimationen wie Spaziergänge, Gehtrainings, Einzelgespräche und Validation werden durchgeführt. Wir bemühen uns stets um Kooperationen mit anderen Einrichtungen, so arbeiten wir eng mit Schulen, Kindergärten und Ausbildungsstätten zusammen.

Der SHV Wolfsberg ist ein non-profit-Unternehmen. Das bedeutet, dass sämtliche Einnahmen wieder der Einrichtung selbst, den Bewohnerinnen und Bewohnern und natürlich dem Personal zugutekommen.

Bei weiteren Fragen zu Anträgen, Kosten und dergleichen, wenden Sie sich bitte an die Verwaltung. Wir sind stets bemüht uns um Ihr Anliegen zu kümmern.

Grundpflege bedeutet:

  • Die Pflege wird individuell nach dem gesetzlichen Pflegeprozess geplant
  • Ressourcenunterstütze Förderung bei allen Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Berücksichtigung der Biografie
  • Einbeziehung der Vertrauenspersonen
  • Mobilisation und Reaktivierung
  • Organisation sämtlicher Hilfsmittel und Therapien (Physiotherapie, Logopädie etc.)
  • Organisation sämtlicher Konsilien (LKH, Ambulanzen, Fachärzte, …)
  • Organisation der medizinischen Betreuung durch den jeweiligen Hausarzt
  • Rezept- und Medikamentenmanagement
  • Risiko- und Qualitätsmanagement (Skalen, Prophylaxen)
  • Wundmanagement

Kurzzeitpflege

Dieses Angebot richtet sich an Seniorinnen und Senioren, die vorübergehend Betreuung und Pflege benötigen. Dies eignet sich z.B. zur Überbrückung der Zeit bis zu einem Rehabilitationsaufenthalt oder während des Urlaubs pflegender Angehöriger. Die Kurzzeitpflege ist bis zu 28 Tagen möglich. Freie Kapazitäten sind Voraussetzung für die Inanspruchnahme. Es ist ein Antrag zu stellen.

Übergangspflege

Die Übergangspflege ist das Angebot der Pflege und Betreuung bis zu 28 Tagen. In Ausnahmefällen, z.B. bei pflegerischer Notwendigkeit, kann die Übergangspflege bis zu sechs Wochen verlängert werden. Sie soll eine Überbrückungshilfe nach der Akutbehandlung in einem Krankenhaus sein. Ziel der Übergangspflege ist es, in den häuslichen Bereich zurückzukehren. Der Antrag ist während dem stationären Aufenthalt zu stellen.

DGKP Sigrid Tatschl

Pflegedienstleitung
Tel: +43 4352 / 51511-3110
Fax: +43 4352 / 24 83-3121

Aufnahme

Die Anmeldung für die Aufnahme kann schriftlich oder mündlich bei der Verwaltung des Sozialhilfeverbandes Wolfsberg erfolgen. Den Antrag kann auch ein Angehöriger oder Bekannter stellen. Zu beachten ist, dass der Aufnahmewerber mit der Aufnahme einverstanden ist.

Parteienverkehr: Montag – Donnerstag von 08:00 bis 12:00 Uhr;
Termine am Nachmittag nur nach Vereinbarung!

Folgende Unterlagen sind bei der Anmeldung bzw. Vormerkung vorzulegen:

  • Aufnahmeformular
  • Geburtsurkunde oder Taufschein
  • Staatsbürgerschaftsnachweis oder Reisepass
  • Heiratsurkunde
  • Pensions-/Pflegegeldbescheid oder Kontoauszug

Bernade Brunner

Aufnahme
Tel: +43 4352 / 51511-3140
Fax: +43 4352 / 24 83-3121